Nordrhein-Westfalen

Mit dem Fahrrad um den Biggesee

25. Juni 2014

Biggesee; Foto: Cornerstone/pixelio.de

Biggesee; Foto: Cornerstone/pixelio.de

Der Biggesee, der im Allgemeinen auch als Biggetalsperre bezeichnet wird, kann ohne Weiteres von der Ferienwohnung aus mit dem Fahrrad erreicht werden. Hierbei handelt es sich um einen über acht Kilometer großen Stausee, der sich im Kreis Olpe, in Nordrhein-Westfalen befindet. Der Staudamm wurde von 1956 bis 1965 gebaut. Damals wie heute dient er der Regulierung von Bigge, Ruhr und Lenne. Außerdem wird der Damm zur Wasserversorgung des Ruhrgebiets genutzt. Rund um den See gibt es ein sehr gut erschlossenes Radwegenetz, sodass man dort so manch eine Fahrradtour unternehmen kann. Den ganzen Beitrag lesen »

Die Atta Höhle

22. Januar 2014

Tropfsteine, Foto: Echino_pixelio.de

Tropfsteine, Foto: Echino_pixelio.de

Nur einem glücklichen Zufall ist die Entdeckung eines der weltweit größten Naturwunder zu verdanken: Als Bauarbeiter 1907 bei Sprengarbeiten für ein Kalkwerk auf geheimnisvolle Nischen und Grotten im Fels stießen, gab die Attendorner Tropfsteinhöhle ihren Dornröschenschlaf auf und entpuppte sich als märchenhafte Wunderwelt tief unter der Erde. Den ganzen Beitrag lesen »

Urlaub entlang der Deutschen Vulkanstraße

15. November 2013

Auch die Burgruine Manderscheid liegt an der Deutschen Vulkanstraße, Foto: Peter Babiel/pixelio.de

Auch die Burgruine Manderscheid liegt an der Deutschen Vulkanstraße, Foto: Peter Babiel/pixelio.de

Vulkanische Überreste, Lavaströme, Schlackenkegel und sprudelnde Quellen sind die Besonderheiten, die auf der Deutschen Vulkanstraße zu sehen sind. 280 Kilometer weit zieht sich die Touristik-Route vom Rhein bis in die Hohe Eifel und verbindet 39 Standorte, die geologische, kulturhistorische und industriegeschichtliche Natur-und Kulturdenkmäler rund um den Eifelvulkanismus zeigen.

Den ganzen Beitrag lesen »

Düsseldorf entdecken

30. September 2013

Rathaus Düsseldorf, Foto: Dieter Schütz / pixelio.de

Die längste Theke der Welt steht bekanntermaßen in Düsseldorf, also bietet es sich an, sich vor der Entdeckungstour zwischen Rheinufer und Altstadt bei einem Glas Altbier mit bodenständigen Spezialitäten wie Rheinischem Sauerbraten oder Düsseldorfer Senfrostbraten zu stärken. Damit ist man den Grundlagen Düsseldorfer Lebensart schon ganz nahe gekommen und kann sich nun seinen Weg durch die Sehenswürdigkeiten der Nordhein-westfälischen Landeshauptstadt bahnen. Den ganzen Beitrag lesen »

Westerwald – Hui Wäller allemoi!

8. April 2013

Westerwald, Foto: Shidoshi/pixelio.de

Westerwald, Foto: Shidoshi/pixelio.de

Das wichtigste, was man vor dem Urlaub im Westerwald wissen muss: der Wäller singt selber garantiert nicht „oh du schö-hö-höner We-he-hesterwald-zwo-drei-vier“! Ja, über die Höhen pfeift der Wind so kalt – was aber keinen stört, seit man den günstigen Naturstrom von den vielen Windrädern bekommt. Wandern kann man an der Westerwälder Seenplatte: um den Dreifelder Weiher, den Post- und den Brinkenweiher. Im Sommer gibt es hier auch reichlich Campingplätze und zwei Freibäder – von allen anderen Seeuferseiten ist der Zugang zwar möglich, zum Baden ist es aber viel zu flach! Hier ist es ideal zum Hundeschwimmen oder um die heißen Füße des Wanderers zu kühlen. Den ganzen Beitrag lesen »

Kulturelle Vielfalt im Ruhrgebiet

8. März 2013

569970_web_R_K_by_Dieter Schütz_pixelio.de

Essen: Zeche Zollverein 1, Foto: Dieter Schütz / pixelio.de

Von A wie Aaltotheater bis Z wie Zeche Zollverein

Das Ruhrgebiet ist so vielfältig, wie seine multikulturellen Bewohner. „Mutter nimm mich von die Zeche, ich kann dat Schwarze nich mehr sehn!“ Diese Redensart stammt aus der Zeit als die Räder an den Fördertürmen sich noch drehten, die Schlote rauchten und am Hochofen Stahl gestochen wurde. Längst Geschichte! Den ganzen Beitrag lesen »

Köln

4. Januar 2011

Der Kölner Dom

Kölner Wahrzeichen, Foto: Günter Hommes / pixelio.de

Die Metropole am Rhein blickt auf eine zwei Tausend Jahre alte Geschichte zurück. Die vergangenen Epochen haben überall in Köln ihre Spuren hinterlassen. Die Geschichte der Stadt beginnt in der Römischen Zeit, wobei die ältesten Funde auf die Existenz menschlicher Siedlungen hier vor bereits 4500 Jahren hinweisen. Im Mittelalter, als die Stadt unter Karl dem Großen ihre Renaissance erlebte, war Köln die größte Stadt des Heiligen Römischen Reiches. Köln hat eine enorm facettenreiche Geschichte, die sich in Bauwerken und anderen Kulturdenkmälern widerspiegelt. Der Höhepunkt jeder Köln-Reise ist die Besichtigung des Kölner Doms – des Wahrzeichens der Stadt. Diesem prächtigen gotischen Bauwerk verdankt die Stadt ihren zweiten Namen – die Domstadt. Die Grundsteinlegung des Doms ereignete sich 1278; heute gehört der Dom zum Weltkulturerbe und steht unter dem Schutz der UNESCO. Den ganzen Beitrag lesen »