Die Residenzstadt Potsdam erleben

22. Mai 2014

Nikolaikirche; Foto: Matthias Mittenentzwei/pixelio.de

Nikolaikirche; Foto: Matthias Mittenentzwei/pixelio.de

Die Stadt Potsdam mit rund 160.000 Einwohnern liegt im Bundesland Brandenburg in der Nähe von Berlin. Somit ist sie für Touristen auch ein idealer Startpunkt, um Ausflüge in die Hauptstadt zu unternehmen. Wer aber erst einmal in Potsdam ist, wird die Residenzstadt mit den vielen attraktiven Sehenswürdigkeiten gar nicht wieder verlassen wollen. Eine große Menge an historischen Bauwerken der Könige von Preußen, locken die Besucher ebenso wie die vielen Park- und Schlossanlagen. Seit dem Jahr 1990 gehören die herrlichen Anlagen zum UNESCO-Weltkulturerbe. Potsdam kann auch auf eine lange Geschichte zurückblicken. So war das heutige Stadtgebiet wahrscheinlich schon in der Bronzezeit das erste Mal besiedelt. Touristen können bei einem Bummel durch die Residenzstadt die schönen Bürgerhäuser mit den interessanten Barockfassaden bestaunen. Zum Übernachten sind eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus zu empfehlen.

Sehenswerte Ausflugsziele in Potsdam

Unbedingt besuchen sollten Urlauber das Schloss Sanssouci mit seinen herrlichen Parkanlagen. Ein herrlicher Blick zum Schloss erwartet Besucher auf den Weinbergterrassen. Das Schloss ist ein wunderbares Beispiel der Rokoko-Bauten. Interessant sind auch die Schlösser auf der Pfaueninsel und das Schloss Sacrow mit der Heilandskirche sowie die Nikolaikirche. Weiterhin sind Ausflüge zum Schloss Lindstedt, der Russischen Kolonie Alexandrowa, zum Kaiserbahnhof und zum Schloss Belvedere auf dem Pfingstberg unvergleichliche Erlebnisse. Für alle Filmfans ist ein Ausflug in das Filmstudio Babelsberg Pflicht. Früher war es ein wichtiger Ort für Filmdrehs in ganz Europa. Heute werden hier noch immer viele internationale Filme gedreht. Einige Bereiche stehen aber für Besucher offen. Selbstverständlich hat die Residenzstadt Potsdam ihren Besuchern noch viel mehr als nur Schlösser zu bieten. Zu den exotischen Gebäuden gehört das Chinesische Haus mit seinen Ornamenten im asiatischen Stil. Im Holländischen Viertel kann die Peter-und-Paul-Kirche und im russischen die Alexander-Newski-Gedächtniskirche, eine russisch-orthodoxe Kirche, besucht werden. Des Weiteren sind auch der Alte und der Neue Markt von interessanten Bauwerken umgeben.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben